Gasflaschen nachfüllen?
Kann ich meine eigene Gasflasche nachfüllen lassen?


Gasflaschen nachfüllen, ja, das geht wirklich. Aber ist das auch sinnvoll?

Ganz sicher kennen Sie das; Sie haben irgendwo zum Beispiel ein Super-WIG-Schweißgerät günstig und vielleicht sogar gebraucht erstanden. Dazu noch war alles komplett, ein Paket bestehend aus Stromquelle, Schlauchpaket, Druckminderer, Helm, Handschuhe bis hin zur vollen Argonflasche, die das Ganze so richtig abgerundet hat. Sie nehmen alles mit in die Werkstatt, Stecker rein, Gasflasche aufdrehen und los gehts. Das Gerät schweißt einwandfrei, die Arbeit flutscht nur so, dass es eine wahre Freude ist… Doch plötzlich, Schei… benkleister, kein Gas mehr, Flasche leer! Und nun?

Jetzt haben Sie folgende Möglichkeiten:


  1. Sie rufen den Verkäufer des Schweißgerätes an und fragen ihn, ob er auch mit Gasflaschen handelt und ob er Ihnen vielleicht die Argonflasche tauschen kann. In den meisten Fällen werden Sie Pech haben, weil das Schweißgerät samt Flasche eventuell von einem Onlinehändler verkauft wurde. Diese haben meistens nur Einweggasflaschen im Angebot, wenn überhaupt. Außerdem müssten Sie die Flasche nach Gebrauch jedesmal entsorgen, mal ganz abgesehen davon, dass Sie auch noch auf den „Argongasflaschenkurierdienst“ warten müssten, was ja auch nicht gerade die ideale Lösung ist. Die Arbeit bleibt erstmal liegen. Sie sind frustriert.
  2. Sie hängen sich nochmal ans Telefon, fragen herum, googeln, wälzen gelbe und weiße Seiten… und finden eine Lieferstelle für Flaschengase in Ihrer Nähe. Sie fragen nach: „Kann ich bei Ihnen meine Argon Gasflasche nachfüllen lassen?“ Die Antwort und die angebotene Standardlösung sind in der Regel folgende:

„Natürlich können wir die Gasflasche füllen lassen. Das Gas kostet Sie XX,xx Euro. Dazu kommen noch folgende Zuschläge: Eigentumsflaschenzuschlag, Zuschlag für den Flaschen-TÜV (Druckbehälterprüfung), GGVS-Zuschlag (Transportzuschlag) und so weiter, macht zusammen ungefähr XXX,xx Euro. Wenn Sie uns die Flasche bringen, denken Sie bitte auch an die Dokumentation (letzte Druckgasbehälterprüfung) und den Eigentumsnachweis für die Flasche. Das kann zum Beispiel eine Rechnung sein, aus der hervorgeht wo und wann Sie die Flasche gekauft haben. Ach so, rechnen Sie bitte mit mindestens 4 Wochen Lieferzeit – wir schicken die Gasflaschen zum Füllen ins Werk ein – vorher wird die Flasche nicht zurück sein.“
„Na toll!“, werden Sie sagen, „Und damit muss ich jetzt leben?“

Nein, das müssen Sie nicht. Doch komplette Füllungen von Gasflaschen kosten meist mehr als der eigentliche Inhalt, also das Gas an sich. Nehmen wir mal an, bei Ihrer Argonflasche handelt es sich um eine 10er – Flaschengröße (10l Rauminhalt). Der Preis dieser „geringen Gasmenge“ steht bei Füllungen von Eigentumsflaschen in gar keinem Verhältnis zum Preis der Zuschläge, soll heißen die Zuschläge übersteigen weit den eigentlichen Gaspreis. Das trifft auf fast alle Schweiß-Schutzgase wie Argon, Kohlensäure oder Argon-Kohlensäure-Mischgase zu.

Hier sehen Sie alle Alternativen im Überblick

Fakt ist aber, Eigentums – Gasflaschen nachfüllen lohnt sich nicht, weil

  • es unökonomisch ist, ungünstiges Verhältnis von Gaspreis zu unvermeidlichen Zuschlägen.
  • die Lieferzeiten viel zu lang sind. Wer will schon 1 Monat warten, bis er seine Gasflasche befüllt zurückbekommt?
  • der bürokratische Aufwand unverhältnismäßig hoch ist, Nachweise, Prüfbescheinigungen.
  • Sie selbst für die wiederkehrenden amtlichen Prüfungen laut Druckbehälterverordnung und die Kosten für Wartung und Instandhaltung für Ihre (einzige) Gasflasche verantwortlich sind.
  • es Sie unflexibel macht. ortsgebunden, Wartezeiten, zusätzliche Ausgaben für z.B. die „Ausweichflasche“

Neben der oben genannten Standardlösung gibt es noch eine weitere Möglichkeit, welche sämtliche eben genannte Nachteile auf einen Schlag ausräumt. Folgende Vorteile ergeben sich für Sie mit einem Flaschennutzungsvertrag:

  • Preisgünstig, Einsparungen von 15% – 45%, je nach Flaschenart und Laufzeit gegenüber normaler Tagesmiete oder auch mietfrei möglich
  • ortsungebunden, absolut flexibel, tauschen deutschlandweit (international) an Lieferstellen Ihres Gaslieferanten
  • Sie legen die Lieferzeiten selbst fest, leere Flasche bringen und die volle Gasflasche sofort mitnehmen.
  • Gasflaschen tauschen so oft Sie wollen, die vereinbarte Flaschenanzahl innerhalb der Laufzeit gegen Zahlung des vereinbarten Gaspreises
  • Papierkram beschränkt sich auf das Nötigste, Rechnung/Lieferschein
  • keine eigenen Flaschen, somit keine lästigen Nachweispflichten und keine Wartungs- oder Instandhaltungskosten in Ihrer Verantwortlichkeit
  • lange Laufzeiten möglich, 1 – 15 Jahre

Außer dem oben bereits genannten Flaschennutzungsvertrag gibt es noch 2 weitere Möglichkeiten die eigene Gasflasche loszuwerden und gleichzeitig günstig an, zum Beispiel, Argon zu kommen.
Vergleichen Sie selbst und holen Sie sich in Zukunft Ihre Gasflasche an der Lieferstelle Ihrer Wahl.

Hier sehen Sie alle Alternativen im Überblick

  • Herbert

    Gehören AGA Gasflaschen jetzt Linde, und kann ich sie auf dem Flohmarkt verkaufen. Bitte geben sie einen Link zu einem Vertrag oder AGB die das verbindlich klären.
    Ich schieße im Moment bei Ebay die Konzernflaschenverticker raus, das <<Absatz 2.1.1 –< https://www.linde-gas.de/internet.lg.lg.deu/de/images/AGB_Linde_07_2012565_85602.pdf?v=. hilft meistens und die Anzeige wird gelöscht.
    Nur für AGA (und Westfalen und. . . ) habe ich noch nichts.
    Ach ja es wäre schön wenn ihr einen Praktikanten zum Durchforsten anstellen könntet, evtl mit anderen Firmen zusammen? Es gibt doch so einen Industrieverband.

    • frankyboy

      Ja, seit der Übernahme von AGA Deutschland durch Linde im Jahre 1999 gehören alle AGA-Flaschen zum Flaschenbestand von Linde. Das bedeutet, dass all diese Flaschen mit dem Einschlag „AGA“ auf der Flaschenschulter der Linde AG gehören. Sie können also NICHT von Dritten auf dem Flohmarkt oder sonstwo im Netz verkauft werden. AGA-Flaschen können also seit fast 20 Jahren an jeder Linde-Lieferstelle abgegeben werden.

      Wie der zitierte Absatz 2.1.1 schon sagt:
      „Behälter, Trailer und Paletten, die Linde dem Kunden überlässt, werden ausschließlich vermietet und nicht verkauft.“
      Linde verkauft keine Flaschen, sondern das Gas. Die Flaschen werden gemietet.

      Wonach soll der Praktikant denn genau suchen?

  • Christian Rautenberg

    Hallo,

    ich möchte gerne wissen ob ich meine Sodastream Gasflasche bei Ihnen tauschen kann und was das ungefähr kosten würde.

    • frankyboy

      Hallo,

      Sodastream-Flaschen können Sie in Neubrandenburg z.B. bei Real tauschen, bei uns leider nicht.
      Sollten Sie nicht aus dem Landkreis Mecklenburger Seenplatte kommen, finden Sie unter Gas-Lieferstellensuche auch einen Sodastreamhändler in Ihrer Nähe.

      Zur globalen Linde-Lieferstellensuche geht es hier lang.